FAQs HEIKO-BOOSTER
Wasserführender Edelstahl Abgaswärmetauscher wasserführend 99 Euro vom Heizungskontor ist der hocheffiziente Abgas-Rauchrohr-Rauchgaswärmetauscher für alle Festbrennstoffheizgeräte. wie Kaminofen, Kamine, Dauerbrandöfen, Herde und viele Öfen mehr.

 

 

HEIZUNGSKONTOR

 

Über uns
Wer und was ist  HEIKO

 

Produkte
Rauchrohr-Abgas- Wärmetauscher HEIKO BOOSTER®

 

Service
Downloads
Installations- und Bedienungs- anleitungen.

 

Heiko News
Hier erfahren Sie alles Neue zum HEIKO BOOSTER®

 

 Forum
 
für alle Fragen
 rund um Abgas-
 Wärmetauscher

ÖKO-Top100.de - Abgaswärmetauscher, Rauch-Abgaswärmetauscher, Warmwasser-WärmetauscherInternet-Marketing

FAQ
Häufig gestellte Fragen

Hier beantworten wir häufig gestellte Fragen unsere Kunden
zu unserem Unternehmen und dem HEIKO BOOSTER®.

 

Frage:
Wer oder was ist ein HEIKO BOOSTER®?
Antwort:
Der HEIKO BOOSTER® und der HEIKO BOOSTER® Evolution sind ultraleichte wasserführende Rauchrohr- Abgas- Wärmetauscher oder auch Rauchgaskühler genannt, mit einem Leistungsspektrum bis 60 kW*, die durch Ihre spezielle Bauformen einfach und schnell gegen das vorhandene Rauchrohr ausgetauscht und an Heizkaminen, Kamineinsätzen, Kaminöfen, Kachelöfen, Dauerbrandöfen, Werkstattöfen, Küchenherden, Öl- oder Gasheizkessel nachgerüstet werden können.
Jeder HEIKO BOOSTER® ist ein Warmwasser-Wärmetauscher. Er entzieht den heissen Rauchgasen, die in der Regel ungenutzt über den Schornstein ins Freie entweichen, bis zu 80 % der Wärmeenergie und wandelt diese in heisses Wasser um.
Das heisse Wasser wird direkt in die Heizkörper der Zentral-Heizungsanlagen geführt und kann zur Beheizung von Brauchwasserspeichern, zur Beladung von Pufferspeichern für Solaranlagen oder Festbrennstoff- und Biomasse Heizkesselanlagen benutzt werden. Die HEIKO BOOSTER® sind für Rauchrohrabgang - Querschnitte von 120 bis 250 mm geeignet. Der HEIKO BOOSTER® wird in einer Gesamtlänge von 1000 mm geliefert und kann  auf eine Länge von 850 mm bis 550 mm gekürzt werden. Alle HEIKO BOOSTER® sind in vielen Sondergrössen lieferbar und werden immer individuell nach Kundenwunsch gefertigt.
Anfrage hier.


Frage:
Es gibt noch andere Anbieter von Warmwasser-Rauchgaswärmetauschern oder Rauchgaskühlern. Worin liegt der Unterschied vom HEIKO BOOSTER® zu diesen Rauchgas- oder Abgaswärmetauschern?
Antwort:
Sie werden einen HEIKO BOOSTER® immer sofort erkennen. Der Unterschied zu anderen Wärmetauschern liegt in seiner kompakten und unauffälligen Bauform. Die Geometrie des integrierten Wärmetauschers ermöglicht nicht nur einen kondensatfreien Betrieb sondern sorgt auch für ein geringes Gesamtgewicht von weniger als 9 kg (trocken).
Andere Rauchgaswärmetauscher haben häufig die Form einer Kiste oder sind doppelwandig ausgeführt. Diese als Nachheizkästen bezeichneten Rauchgaswärmetauscher stehen oder liegen neben dem Kamin/Kaminofen. Sie beanspruchen auf Grund der komplizierten Rohrführung sehr viel Platz und lassen sich schwer in Wohnzimmern als Kamin/ Kaminofen unterbringen, ohne den Eindruck zu hinterlassen, sich in einer Werkstatt oder in einem Heizungskeller zu befinden.  Auf Grund des hohen Gewichtes sind die herkömmlichen Aufsatz - Abgaswärmetauscher durch Laschen bzw. zusätzliche Befestigungspunkte zu fixieren.
Der HEIKO BOOSTER® hat die Form eines Rauch- oder Abgasrohres und lässt sich in wenigen Minuten gegen das vorhandene Rauchrohr austauschen. Die vertikalen Anschlüsse für den Warmwasser,- Heizungsvor- und Rücklauf können individuell gedreht werden und sorgen damit für eine fast unsichtbare Verbindung mit der heizseitigen Verrohrung. Hierzu trägt vor allem die zentrale und mittige Anordnung der Anschlüsse für Vorlauf und Rücklauf bei.
Jeder HEIKO BOOSTER® und HEIKO BOOSTER® Evolution wird auf individuellen Kundenwunsch nach Form und Heizleistungsbedarf ( 2,7 bis 60 kW ) hergestellt. So kann eine Über- oder Unterdimensionierung vermieden und eine optimale Wärmerückgewinnung gewährleistet werden.

Wenn Sie mehr über Abgaswärmetauscher, Rauchgaskühler oder Rauchgaswärmetauscher anderer Hersteller erfahren möchten, klicken Sie hier

Frage:
Ich habe bei anderen Anbietern, Wärmetauscher für meinen Kaminofen gesehen, die genau wie der HEIKO BOOSTER® die Form eines Rauchrohres haben. Worin liegt hier der Unterschied zum HEIKO BOOSTER®?

Antwort:
Seit die Energiepreise in astronomische Höhen klettern, gibt es immer mehr Firmen, die Wärmetauscher  in der Form des HEIKO BOOSTER® anbieten.
Häufig handelt es sich hierbei um doppelwandig ausgeführte Rauchrohe mit einem Wassermantel oder in das Rauchrohr integrierte Edelstahlwellrohre, auch beides zusammen. Es werden ebenso senkrecht verbaute und wasserdurchflossene Metallrohre und Edelstahlzylinder sowie Metallwaben, mittig oder anliegend am inneren Rand des Rauchrohres angeboten.
Als wir aus Not in der DDR Mangelwirtschaft, mit der Entwicklung und Produktion von nachgeschalteten Rauchrohr- Abgaswärmetauschern begonnen hatten, haben wir schnell gemerkt, das der Wirkungsgrad eines Wärmetauscher in doppelwandiger Ausführung eher dem einer kleinen Bombe als dem eines Gerätes zur Wärmerückgewinnung entspricht.
Seit dem ist viel Zeit vergangen, in der wir den HEIKO BOOSTER® weiter entwickelt und optimiert haben. Die Heizleistung das Heiko Booster hat sich seither vervielfacht!
Einen optimalen Wirkungsgrad für einen nachgeschalteten Rauchrohr Abgaswärmetauscher kann nur eine kegelförmige innenliegende Wärmetauscherwendel gewährleisten.
Die neueste HEIKO BOOSTER® Generation berücksichtigt die komplizierten Strömungsgeschwindigkeiten und Strömungsrichtungen der Rauchgase. Der höchste Wirkungsgrad wird nur erreicht, wenn sich der Wärmetauscher mit seiner gesamten Tauscherfläche direkt über dem Feuer im heissen Abgas - Kernstrom befindet.
Der HEIKO BOOSTER wird regelrecht von den heissen Abgasen der Flammen umspült.
Das ist deshalb so wichtig, weil die Abgastemperatur zum äusseren Rand des Rauchrohres deutlich abnimmt und ein optimaler Wirkungsgrad nicht erreicht werden kann!
Deshalb können doppelwandige Abgaswärmetauscher - Konstruktionen nur einen Bruchteil der möglichen Leistung erreichen.
Übrigens haben wir unsere Prüfungen für einen trockenen Betrieb des HEIKO BOOSTER® erfolgreich abgeschlossen. Alle neuen HEIKO BOOSTER® können auf Kundenwunsch auch trocken, also ohne Wasserbefüllung, betrieben werden.
Einzige Voraussetzung:
Der Vor- und Rücklauf ist absperrbar und der HEIKO BOOSTER® wurde senkrecht verbaut, so kann das Wasser abgelassen werden.
Die Möglichkeit des trockenen Betriebes hat viele Vorteile. Zum Beispiel können Sie den
HEIKO BOOSTER® schon heute einbauen und Ihren Ofen heizen und erst später an die Warmwasser- Heizungsanlage anschliessen, oder sollte Ihre Zentralheizung mal defekt sein, können Sie trotzdem mit Ihrem Ofen weiter heizen.

 

Frage:
In den technischen Daten des HEIKO BOOSTER® ist zu lesen, daß der Berstdruck des Wärmetauschers 100 bar beträgt. Warum ist eine so hohe Druckfestigkeit nötig? Meine Heizungsanlage, speziell meine Heizkörper halten doch nur einem Druck von max. 10 bar stand und das Kesselseitige Sicherheitsventil öffnet schon bei 3 bar.
Antwort:
Im Prinzip haben Sie sich Ihre Frage schon selbst beantwortet.
Bei der Nennung des Berstdruckes handelt es sich um einen, vom Rohr - Hersteller angegebenen Wert. So sind auch Rohre mit einem Berstdruck von bis zu 500 bar erhätlich. Wenn unser HEIKO BOOSTER® in eine normale Heizungsanlage verbaut wird,  ist der TÜV Prüfdruck von 6 bar mehr als ausreichend denn schon bei einem Überdruck von 3 bar in der Heizungsanlage würde das Sicherheitsventil automatisch öffnen und den Überdruck abblasen. Kommt der HEIKO BOOSTER® in Dampfheiz- oder Dampferzeugungsanlagen zum Einsatz,  werden von uns Wärmetauscher mit sehr viel höheren Berstdrücken angeboten.

Frage:
An welche Heizgeräte kann ich den HEIKO BOOSTER® anschließen?
Antwort:
Die HEIKO BOOSTER® und Heiko Turbobooster  Nachrüstsätze können wirtschaftlich arbeitend an alle Heizgeräte angeschlossen werden, die eine Abgastemperatur von mindestens 160° C erzeugen. Hierzu zählen insbesondere Festbrennstoffkessel, Kamineinsätze und Kaminöfen, Dauerbrandöfen, Ölöfen, Herde, Werkstattöfen, auch ältere Öl- oder Gasheizkessel.

Frage:
Mein Kaminkehrer meint mein gemauerter Schornstein würde versotten. Muß ich mir Sorgen machen wenn ich den HEIKO BOOSTER® an meinem Kaminofen installiere?
Antwort:
Nein
Ein Schornstein kann nur versotten* wenn eine Unterschreitung des Taupunkt innerhalb des Schornsteins statt findet. Dies kann passieren wenn das Abgas zu stark abgekühlt wird und sich dadurch Kondensat an der Schornsteinwand niederschlägt. Der dann entstehende, gefährliche und entzündbare Glanzruss / Hartruss kann verhindert werden indem man darauf achtet nur geeignetes Brennmaterial mit geringer Restfeuchte zu verheizen und man vor dem Einbau eines Heiko Booster® sicher stellt, das die Abgastemperatur des Heizgerätes nicht unter 160°C liegt. Schornsteinsysteme aus Edelstahl- oder Keramik verfügen über einen Kondensatablauf und vertragen auch geringere Abgastemperaturen bis in den Brennwertbereich hin
ein. Der Heiko Booster verringert die Abgastemperatur um ca. 1/3.
Der kaminseitige Druckverlust, der durch die Wärmetauscherwendel entsteht, beträgt ca. 2 Pa. Lassen Sie Ihre Abgasanlage in Verbindung mit der Abgastemperatur Ihres Kaminofens durch Ihren Schornsteinfeger überprüfen. Wenn Sie diese Voraussetzungen beherzigen, brauchen Sie sich um Ihren gemauerten Schor
nstein keine Sorgen über Kondensat zu machen. Sollte das Ergebnis grenzwertig sein, lässt sich ein zu starkes Abkühlen der Abgas auch mit Hilfe eines 3-Wege-Mischers verhindern. Wenn Sie oder Ihr Schornsteinfeger hierzu weitere Fragen haben, veantworten wir diese gern auch telefonisch.

*Gilt nicht für Edelstahl- oder Keramikschornsteine.

Frage:
Kann ich den Heiko Booster® auch in Fussboden- oder Wand- und Deckenheizungen einbinden?
Antwort:
Ja.
Allerdings müsste die Vorlauftemperatur über einen Dreiwege-Mischer geregelt werden, damit die Vorlauftemperatur 40°C nicht übersteigt.
Wir halten die Einbindung des Heiko Booster® in eine Flächenheizung nur dann für sinnvoll, wenn bereits eine Mischerregelung vorhanden ist. Anderenfalls stehen der Aufwand und die Kosten in keinem Verhältnis.

Frage:
Warum soll ich einen HEIKO BOOSTER® kaufen?
Antwort:
Weder sollen Sie, noch müssen Sie einen HEIKO BOOSTER® kaufen.
Sie entscheiden sich für den Kauf eines HEIKO BOOSTER® oder HEIKO BOOSTER®Evolution, wenn Sie bereits einen Kamin, Kaminofen, Festbrennstoffkessel, Dauerbrandofen, Ölofen, Herd oder Werkstattofen betreiben und diesen nun auf eine einfache und preiswerte Weise in ein wasserführendes Heizgerät umwandeln wollen. Wasserführend bedeutet, dass das Heizgerät nicht nur warme Luft, sondern auch heisses Wasser produziert. Hiermit können Sie  Ihre vorhandene Warmwasser-Zentralheizung unterstützen oder betreiben. Über einen angeschlossenen Warmwasserboiler kann auch der  Warmwasserbedarf gedeckt werden. An einen Pufferspeicher angeschlossen , können Wohnflächen von mehr als 100 m² beheizt werden.

Frage:
Welche Heizleistung hat der HEIKO BOOSTER®?
Antwort:
Die wasserseitige Heizleistung des HEIKO BOOSTER® ist immer von der Abgastemperatur des Heizgerätes und der Grösse der Fläche des verbauten Wärmetauschers abhängig.
Bei optimalen Voraussetzungen im privaten Einsatz und als Kaskade, ist eine wasserseitige Heizleistung von 20 kW und mehr möglich.
Als Kaskade an mittelgrosse Kesselanlagen angeschlossen, sind auch 100 kW realisierbar.
Sie bestimmen die gewünschte Heizleistung selbst, denn unser HEIKO BOOSTER® ist kein Massenprodukt vom Fliessband.
Jeder HEIKO BOOSTER® wird immer nach den individuellen Angforderungen des Kunden nach Form und Heizleistung gefertigt.
Rufen Sie uns einfach an und lassen Sie sich beraten. Telefon

Frage:
Wie lange hält eigentlich ein HEIKO BOOSTER®?
Antwort:
Gute Frage! Der Heiko Edelstahl Booster müsste ewig halten, der HEIKO BOOSTER® Standard mindestens genauso lang wie ein Rauchrohr aus Stahl . Genauere Aussagen können  wir leider nicht treffen. Wir wissen es einfach nicht. Was wir wissen ist, dass wir beide Booster,  sowohl den Standard Booster als auch den Edelstahl Booster seit mehr als 20 Jahren verkaufen und bisher keine Mängel bedingten Rückläufe hatten.

Frage:
Was passiert eigentlich, wenn der HEIKO BOOSTER® in ein geschlossenes Heizungssystem integriert wird und bei vollem Heizbetrieb die Heizkreispumpe durch einen Stromausfall oder einen Pumpen Defekt ausfällt?
Antwort:
Auch wenn Sie nicht im Besitz einer Heikontrol 2000 USV sind. Es wird gar nichts passieren! Sie brauchen weder das Feuer zu löschen noch die Glut aus dem Ofen zu holen. Sie reduzieren den Zug und die Luftzufuhr und lassen das Feuer einfach ausgehen.
Der Wasserinhalt des Wärmetauschers ist so gering, das ein Teil des entstehenden Überdrucks durch das zu verbauende MAG (Membranausdehnungsgefäß mindestens 15 Liter) absorbiert wird. Weiterer Druck und Dampfschläge durch den sich bildenden Wasserdampf werden ggf. über das Sicherheitsventil und den verbauten automatischen Schnellentlüfter entweichen.
Wir haben zu dieser sicherheitsrelevanten Frage umfangreiche Tests durchgeführt.
Eine mehrstündige, Gebläse unterstützte Dauerbefeuerung mit 450° C Abgastemperatur, führte dabei nicht einmal zum Ansprechen des verbauten 3 bar Sicherheitsventils.

Frage:
Ersetzt der HEIKO BOOSTER® einen wasserführenden Kamin oder wasserführenden Kaminofen?
Antwort:
NEIN!
Wasserführende Kamine und Kaminöfen sind speziell für die Erzeugung von warmen Wasser konzipiert. Das bedeutet, die wasserseitige Heizleistung sollte immer 2/3 höher sein als die Luft Heizleistung. Wasserführende Kamine können Heizleistungen von bis zu 40 kW erreichen und eignen sich als alleinige Heizung für Wohnflächen von bis 400 m². Der HEIKO BOOSTER® ist eine einfache und preiswerte Möglichkeit ein reines Luftheizgerät wasserführend um- und nachzurüsten.
Der HEIKO BOOSTER® dient der Zuheizung / Ergänzung/ Einbindung in die vorhandene Heizungsanlage bzw. der alleinigen Beheizung von Räumen bis 60 m² (in Verbindung mit einem Pufferspeicher, wie er auch bei Solaranlagen vorhanden ist,  Heizleistung kann um die Hälfte gesteigert werden.)  Unsere Kunden betreiben z.B. einen Werkstattofen und benötigen heisses Wasser für ihre Arbeiten. Das bekommen sie mit dem HEIKO BOOSTER® umsonst. In einem Wochenendhaus heizte der Kaminofen bisher nur das Wohnzimmer. Die an den HEIKO BOOSTER® angeschlossenen Heizkörper heizen nun die Schlafräume und das Badezimmer mit und obendrein sorgt der angeschlossene 150 Liter Boiler für heisses Wasser zum Duschen und Waschen. Kunden, die in ihrem Einfamilienhaus abends den Kamin gemütlich anheizen, haben den HEIKO BOOSTER® in ihre vorhandene Ölheizung eingebunden und sparen seither 1/3 Heizölkosten.

Frage:
Mein Schornsteinfegermeister teilte mir mit, dass ich den HEIKO BOOSTER® nur in Verbindung mit einem Pufferspeicher installieren darf. Stimmt das?
Antwort:
Der Schornsteinfeger ist der verlängerter Arm der unteren Baubehörde und in der Regel sind seine Weisungen und Auflagen das Ergebnis einer Prüfung.
Ob Sie einen Pufferspeicher installieren müssen, hängt zunächst einmal von Ihrem  Wärmebedarf ab. Diesen können Sie sich von einem Fachmann vor Ort ermitteln lassen.
Wenn z. B. der HEIKO BOOSTER® mehr Wärme erzeugt als abgenommen werden kann, würde ein Pufferspeicher notwendig werden, um die überschüssige Wärme zu speichern.
Zum Beispiel:
Liegt die maximale Gesamtwärmeleistung Ihres Heiko Booster bei ca. 8 kW und wird in einer Zentralheizungsanlage mit 15 kW Wärmebedarf betrieben, wird kein Pufferspeicher nötig werden, da die 8 kW Heizleistung des HEIKO BOOSTER® nicht ausreichen, um überschüssige Wärme zu produzieren.

Frage:
Wie funktioniert eigentlich der HEIKO BOOSTER® Rauchrohr - Warmwasser - Abgaswärmetauscher und wie ist er aufgebaut?  Hat er einen Wärmetauscher Mantel oder eine Spirale, ist er geschweisst oder geschraubt?
Antwort:
Interessierte Kunden finden alle relevanten Angaben und Daten hier:
http://www.heizungskontor.de/Heiko%20Katalog/heikobooster%20installationsanleitung.pdf

http://www.heizungskontor.de/Produkte_Abgaswarmetauscher/Preisliste_Abgaswarmetauscher/
preisliste_abgaswarmetauscher.html

oder Sie rufen uns einfach an: Telefon

Frage:
Seit einigen Monaten betreibe ich den HEIKO BOOSTER® in meinem Wochenendhaus und bin bisher sehr zufrieden. Jetzt im Winter tropft beim Anheizen manchmal Wasser aus dem Booster.
Ist das normal?
Antwort:
Vermutlich tropft kein Wasser aus dem Booster,  sondern Kondensat.
Auf Grund der Temperaturdifferenz beim Anheizen in der kalten Jahreszeit, kann es vorkommen, dass Feuchtigkeit des Brennstoffes an der Wärmetauscherspirale kondensiert.
In diesem Fall sollten Sie darauf achten, nur trocknes Holz zu verwenden.
Sobald eine Abgastemperatur von 50° Grad erreicht ist, hört das Tropfen in jedem Fall auf. Um eine Kondensatbildung von Anfang auszuschließen, können Sie auch eine Kurzschluß strecke mit Hilfe eines Drei- (3) Wege Mischers realisieren. Ein Anschlußschema hierzu erhalten Sie von uns auf Anfrage.

Frage:
Wenn es zu einem Kondensatanfall kommen kann, muss ich dann vor dem Einbau des HEIKO BOOSTER® meinen mit Ziegelsteinen gemauerten Schornstein mit einem Edelstahlrohr sanieren?
Antwort:
Nein. Der HEIKO BOOSTER® ist so konstruiert, dass ein Kondensatanfall bei ordnungsgemäßer Installation und bei Verwendung geeigneter Brennstoffe nicht vorkommt. Selbst bei unsachgemäßer Verbrennung feuchter Brennstoffe, beginnt anfallendes Kondensat nach wenigen Sekunden an zu verdunsten.

Frage:
Muß ich den HEIKO BOOSTER® reinigen und wenn ja, wie und wie oft?
Antwort:
Das hängt ganz von Ihrem Heizverhalten ab. In der Regel reinigen Sie den Booster genauso oft wie Ihr  Heizgerät selbst.
Bei normalen Heizbetrieb 1x im Jahr, bei intensivem Heizbetrieb alle 6 Monate oder öfter.
Wichtig ist, dass bei jedem Heizvorgang Russ - und Ascheablagerungen entstehen und eine Schicht aus Russ  von nur 1 mm einen Leistungsverlust von 5% verursacht. Daher sollten Sie in Ihrem eigenen Interesse eine regelmässige Reinigung des Boosters und des Heizgerätes vornehmen. Die Reinigung selbst, führen Sie am einfachsten mit dem von uns optional angebotenen Nylon Kesselbürsten-Set durch. Die beiden Bürsten sind optimal auf den Querschnitt des HEIKO BOOSTER® angepasst und ermöglichen eine schnelle und gründliche Reinigung auch der Zwischenräume. Auf die Verwendung von Kessel- oder Gasthermen Reinigungsspray können Sie in der Regel verzichten.

Frage:
Mein Kaminofen hat einen Rauchrohrstutzen von 160 mm. Kann ich den HEIKO BOOSTER® auch hier anschliessen?
Antwort:
Ja. Der HEIKO BOOSTER wird in den 4 meist gebräuchlichen Rauchrohr Durchmesser Nennweiten der Ofenhersteller gefertigt. 150 mm, 180 mm, 200 mm und 250 mm. 
Um den HEIKO BOOSTER® auch auch an Zwischengrössen von 80 mm bis 250 mm anschliessen zu können, bieten wir Rauchrohr Erweiterungsstücke und Rauchrohr Reduzierstücke an.
In Ihrem Fall schlagen wir vor:
Den HEIKO BOOSTER® mit 180 mm Durchmesser und einem Erweiterungsstück von 160 mm auf 180 mm an Ihrem Kaminofen zu installieren. Für den Übergang vom HEIKO BOOSTER® zum Schornstein benötigen Sie dann noch ein Reduzierstück von 180 mm auf 160 mm.

Frage:
Sie bieten Ihren HEIKO BOOSTER® Wärmetauscher auch im Set mit Enegiesparpumpe und Armaturen  an. Leider brauch ich nicht alle Bauteile aus diesem Set. Gibt es auch andere Zusammenstellungen?
Antwort:
Ja. Das abgebildete HEIKO BOOSTER Set dient als Beispiel für die häufigsten Installationen und Anwendungsfälle. Selbstverständlich wird jedes HEIKO BOOSTER® Abgaswärmetauscher Set auf Ihre ganz persönliche Einbau - Situation abgestimmt und zusammengestellt.
Übrigens sparen Sie mit einem Heiko Booster Abgaswärmetauscher Set 20% gegenüber den einzelnen Baugruppen und Teilen...
Lesen Sie hier weiter...

Frage:
Ich habe einen Kaminofen mit einer Leistung von 5 kW. Mit wieviel zusätzlicher Heizleistung kann ich beim Einbau eines HEIKO BOOSTER® rechnen?
Antwort:
Der für den HEIKO BOOSTER® verwertbare Anteil, an Heizenergie der Abgase Ihres 5 kW Kaminofens, kann in Abhängigkeit von Abgastemperatur und Grösse der Heizfläche, des verbauten Wärmetauschers 30 - 60% betragen.  In der Praxis würde es bei einer Überdimensionierung des Wärmetauschers (zum Beispiel 10 kW), zu einer permanenten Taupunkt Unterschreitung und damit zu dauerhaften Kondensatanfall und einer Versottung und Durchfeuchtung des Schornsteins kommen...
Lesen Sie hier weiter...

Frage:
Ich gewinne mein warmes Wasser mit Hilfe einer Solaranlage. Kann ich an sonnenarmen Tagen mit dem HEIKO BOOSTER® zuheizen?
Antwort:
JA! Das ist schon fast der ideale Einsatzfall des Boosters. Sie können den Booster direkt in den Solarkreislauf einbinden. Allerdings müssen Sie den Kollektorkreis separat absperren können. Anderenfalls würde der Booster auch die Kollektoren erwärmen und im Winter den Schnee abtauen.

Frage:
Meine Familie und Ich bewohnen ein Niedrigenergiehaus mit kontrollierter Wohnraumbelüftung.
Ist es möglich mit dem HEIKO BOOSTER mein gesamtes Haus zu beheizen?
Antwort:
Naja!? Zunächst müssten wir den Heizleistungsbedarf Ihres Hauses wissen. Vorab nur soviel, wir haben eine Anzahl Kunden, die mit einem HEIKO BOOSTER® ein Niedrigenergiehaus komplett beheizen. Teilweise wurde berichtet, dass sich in Zimmern aufgestellte Haushaltskerzen auf Grund der, durch die Wohnraumbelüftung verteilte Wärme, verbogen haben.
Für eine verbindliche Aussage benötigen wir konkrete Angaben zum Heizgerät und der zu beheizenden Fläche. 

Frage:
Erfüllt der HEIKO BOOSTER® die gesetzlichen Vorgaben der neuen Feinstaubverordnung nach BImSchG?
Ich kann nicht glauben das die Frage ernst gemeint ist. Da sie aber schon öfter gestellt wurde , hier die
Antwort:
Der HEIKO BOOSTER® ist kein Heizgerät sondern ein Wärmetauscher. Er entzieht den heißen Rauchgasen die Wärme und erzeugt damit heißes Wasser. Die umweltschädigenden Abgase entstehen immer nur im Heizgerät. Bei Neuanschaffung sollte man darauf achten, das das Heizgerät möglichst wenig Feinstaub produziert. Das ist nicht nur gut für unsere Umwelt, es ist auch gut für den HEIKO BOOSTER®. Er muss dann kaum noch gereinigt werden.

Frage:
Besitzt der Heiko Booster eine Bauart-Zulassung vom DIBT?
Antwort:
NEIN. Denn unsere HEIKO BOOSTER® Rauchrohr Wärmetauscher und Bausätze sind keine Produkte der industriellen Serienfertigung sondern Einzelanfertigungen, die immer individuell und nach Kundenwunsch hergestellt werden. Solche Produkte unterliegen keiner Zulassungspflicht. Da aber Hin und wieder Schornsteinfegermeister nach einer Bauartzulassung durch das DIBT fragen, haben wir die Zulassung für unseren Heiko Booster beim DIBT (Deutsches Institut für Bautechnik) in Berlin beantragt. Leider hat sich das DIBT bisher noch nicht auf einen einheitlichen und verbindlichen Prüfrahmen und Vorgaben für unseren Heiko Booster festgelegt. Sollte bei Ihnen der seltene Fall eintreten das sich Ihr Schornsteinfegermeister mangels DIBT Nachweis weigert den Einbau eines Heiko Boosters zu genehmigen, dann vermitteln die Meßprotokolle der Vorprüfung durch die Rhein-Ruhr Feuerstättenprüfstelle, die Druckprüfung durch den TÜV, sowie die Einzelmessung eines Schornsteinfegermeisters eine gute Grundlage für eine Beurteilung durch Ihren Schornsteinfegermeister. Übrigens haben uns in der Vergangenheit verschiedene Kunden darüber informiert, das der Schornsteinfeger eine sogenannte Einzelfall- Prüfung/Messung des Heiko Booster durchgeführt und den Einbau des Heiko Boosters im Ergebnis genehmigt hat.
Eine Einzelfallprüfung ist aber eine freiwillige Leistung des Schornsteinfegers und es besteht kein Rechtsanspruch darauf.

Frage:
Ist der HEIKO BOOSTER® Patentrechtlich geschützt?
Antwort:
NEIN. Der HEIKO BOOSTER® wird von uns ständig weiter entwickelt und an die Bedürfnisse unserer Kunden und deren Heizgeräte angepasst. Neue Materialien, Formen und Fertigungsverfahren aber auch neue gesetzliche Bestimmungen werden sofort umgesetzt und fliessen in die Produktion der Booster ein.
Der Patentschutz von heute wäre schon “MORGEN” überholt. Wir investieren die Schutzgebühren lieber in unser Know How und unseren Namen. HEIKO BOOSTER®.

In diesem Zusammenhang müssen wir leider auch auf Nachahmer und Mitläufer hinweisen.

Glücklicherweise können Sie solche Anbieter schnell erkennen.
Beachten Sie einfach die nachfolgenden 3 Punkte.

1. Dort erhalten Sie Wärmetauscher, deren Heizleistungen jenseits aller Grenzen der Physik  
    liegen.

2. Vergleichen Sie solche Geräte in Form und Funktion mit unserem aufwendig und
    hochwertig gefertigtem  HEIKO BOOSTER®

3. Wenn Sie keine Lust haben die Phantasieangaben zur Heizleistung nachzurechnen, lassen
    Sie sich die Leistungsangaben einfach schriftlich bestätigen und fragen Sie nach einem  
    Rückgaberecht sollte die versprochene Leistung nicht erreicht werden.

Frage:
Ist der HEIKO BOOSTER® TÜV geprüft und welche Zulassungen oder Prüfbescheinigungen besitzt er?
Antwort:
JA, der HEIKO BOOSTER® wurde vom TÜV Rheinland® einer Prüfung gemäss DIN EN 303 - 5/1999 unterzogen und das Ergebnis wurde vom TÜV bescheinigt.
Des weiteren erfüllen alle,  für den HEIKO BOOSTER® verwendeten Materialien,  die Zulassungsvoraussetzungen, besitzen die nötigen Prüfbescheinigungen und entsprechen den vorgeschriebenen Verarbeitungsrichtlinien.
Rauchrohr DIN 1298 / EN-1856-2. Wärmetauscher und Verarbeitung nach DIN EN 1057 und DVGW-GW 392, mit Gütezeichen RAL und DVGW-Zeichen, Cu-DHP, R290 Zulassungs- Nr. Z 23.14-1131. nach EN 1044: CP105 (L-AG2P) und CP203 (L-CuP6).

 

Für Fragen, Anmerkungen oder Kritik wenden Sie sich bitte an HEIKO.
© Copyright 2005-2018 Heizungskontor  Alle Rechte vorbehalten.